Wie Sie jetzt Ihre Onlinewerbung verbessern: Demografische Ausrichtung von AdWords-Kampagnen

onlinewerbung verbessern aufseite1Bislang drehte sich bei der Kampagnenausrichtung für das AdWords-Suchnetzwerk fast alles um das Keyword. Mit der Einführung der demografischen Ausrichtung von AdWords-Kampagnen bietet Google nun die Möglichkeit, Zielgruppen auch hier nach Alter oder Geschlecht zu segmentieren. Potenzielle Kunden lassen sich somit leichter erreichen.

Die demografische Ausrichtung ist derzeit für Anzeigengruppen im Such- oder Displaynetzwerk sowie in Videokampagnen nutzbar. Auch AufSeite1.com nutzt das demografische Merkmal der Altersgruppe, um Werbeeinblendungen in der Adwords-Suche zu optimieren. Immerhin: Das Alter beeinflusst die Interessen eines Konsumenten maßgeblich!

Interessen, Alter, Konsumbereitschaft – wichtige Faktoren, auch im Online-Marketing

Nach ihrem Geschlecht oder ihrem Alter werden Kunden seit vielen Jahren auch im klassischen Marketing erfasst und nach Kriterien wie Kaufkraft oder Interessen bestimmten Zielgruppen zugeordnet. Der Familienstatus und das Nettohaushaltseinkommen spielen dabei ebenfalls eine große Rolle. Auch Google stellt diese wichtigen Informationen im Targeting von Kampagnen mittlerweile zur Verfügung.

Indem man seinen Anzeigengruppen demografische Kategorien hinzufügt, kann man nun auch für Anzeigen im Suchnetzwerk sicherstellen, dass nur bestimmte Nutzer diese auf ihren Geräten sehen. Für einzelne demografische Gruppe legt man dann z.B. spezifische Gebote fest. Weiß man, dass in einer entsprechenden Gruppe auch die Kaufkraft oder das Konsumverhalten entsprechend hoch ausgeprägt ist, wirkt sich eine solche Voreinstellung in der Kampagne möglicherweise positiv auf den Onlineumsatz aus. Anzeigen werden dann bevorzugt solchen Nutzern eingeblendet, die gegebenenfalls wirklich Interesse für ein spezielles Produkt haben.

Das Potenzial der demografischen Ausrichtung von AdWords-Kampagnen


aufseite1com adwords statistik anzeigengruppen-demografische merkmale altersgruppen


Bisher war es für Werbetreibende im Google Suchnetzwerk kaum möglich, eine Zielgruppe treffsicher auszuwählen – wie es im klassischen Marketing zum Beispiel durch die Werbeplatzierung in einem entsprechenden Printmedium geschehen konnte. Wer eine Anzeige in einem der großen deutschen Wochenmagazine schaltete, konnte (Budget vorausgesetzt) anhand der Mediadaten sehr genauen Einblick in Alters- und Geschlechterverteilung, ja sogar in den Berufsstand, Bildung und Einkommensverhältnisse der Leser erhalten. Hohe Kaufkraft bedeutet im klassischen Marketing: hoher Anzeigenpreis. Bis heute lassen sich die etablierten Medien deshalb die Erfassung und Auswertung ihrer Leserdaten etwas kosten. Dementsprechend kostet eine Anzeigenseite auf dem Rückumschlag des Spiegel derzeit durchschnittlich 81.703,00 € (Quelle: Mediadaten spiegel-qc.de).

Kein Wunder, dass Google-Werbung dagegen lange mit dem Kostenfaktor punktete. Im Hinblick auf demografische Daten hinkte man allerdings lange hinterher. Zwar war es schon früh möglich, Google-Kampagnen für Geräte, Standorte oder Zeiten anzupassen, doch ob am Smartphone ein 16-Jähriger oder einer 61-Jährige tippte und wischte, war kaum ersichtlich.

Wer bereits aufgrund seiner Google-Analytics-Auswertung bestimmen kann, dass eine bestimmte Nutzergruppe sein Angebot bevorzugt, wird seine Kampagnenausrichtung im Google-Suchnetzwerk zukünftig auf diese Zielgruppe ausrichten können.

Vor allem im E-Commerce, aber auch in traditionell stark frequentierte Branchen wie dem Reisemarkt, Versicherungen, Finanzprodukten oder bei Gesundheitsthemen lässt sich eine Werbekampagne mit der demografischen Ausrichtung von AdWords-Kampagnen wesentlich passgenauer optimieren. In der Kampagnenauswertung kann man zukünftig die Kosten der Konversionen den Altersgruppen zuordnen und über eine Anpassung der Gebote in Adwords regeln, wie die Sichtbarkeit der Kampagne ausfallen soll.


aufseite1com adwords statistik anzeigengruppen-demografische merkmale altersgruppen


Von der Massenwerbung zur individuellen Adwords-Kampagne

Für Marketingexperten besonders spannend: Sowohl die Kundenansprache in einzelnen Anzeigen, als auch die Landingpage kann direkt auf die jeweilige Nutzer- und Zielgruppe zugeschnitten werden. Mit der demografischen Ausrichtung von AdWords-Kampagnen biete Google die Gelegenheit, eine individuellere Ansprache in die Onlinewerbung zu integrieren. Zwar werden derzeit nur ca. 50% der Google-Nutzer demografisch erfasst – mit einer entsprechenden Menge von Zugriffen lässt sich allerdings durchaus eine repräsentative Verteilung der Zielgruppen ermitteln. Und immerhin: 50% des Werbetraffics findet in Zukunft zielgruppen- und passgenau statt.


Sie benötigen Hilfe bei der Optimierung Ihrer Suchmaschinenwerbung? Wir unterstützen Sie gerne: www.aufseite1.com

#AufSeite1 # AdWordsTips #AdWordsExperte